Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs berät visuell beeinträchtigte Menschen in Österreich, um deren Lebensqualität im Alltag zu verbessern. Ziel ist die gleichberechtigte Teilhabe sehbehinderter und blinder Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Logo der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen

 

Barrierefreiheit

Als gemeinnütziger Verein vertritt die Hilfsgemeinschaft die Interessen ihrer Mitglieder vor allem bei der Umsetzung von barrierefreien Maßnahmen in den Bereichen Architektur, Mobilität, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Kultur und Sport. Innovative Projekte wie die Etablierung von Live-Audiodeskriptionen für sehbeeinträchtigte Fußballfans www.football4all.at und Theaterbesucher www.theater4all.eu oder die Gestaltung von barrierefreien öffentlichen Einrichtungen (u. a. das neue Stadion in St. Pölten) wurden bereits realisiert.

Starke Kontraste, große Beschriftungen und gut sichtbare Stufenmarkierungen erleichtern das Auffinden des Sitzplatzes in der NV-Arena in St. Pölten

Durch die Mitarbeit bei diversen Projekten und Initiativen soll ein Zugang zu inklusivem Design für alle Beteiligten ermöglicht werden — für Entscheidungsträger_innen ebenso wie für jene Menschen, die von Inklusion profitieren. Die Expert_innen der Hilfsgemeinschaft arbeiten mit anderen Organisationen in nationalen und internationalen Gremien zusammen, in denen Rahmenbedingungen für Barrierefreiheit geschaffen werden.

In wissenschaftlichen Projekten werden neue Lösungen für barrierefreie Maßnahmen ausgearbeitet, wie z. B. eine optimierte Beleuchtung für sehbeeinträchtigte Menschen. Bei der Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und IKT-Lösungen engagiert sich die Hilfsgemeinschaft uns für die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und bieten Beratungsleistungen sowie Evaluierungen von Websites an.

Weitere Informationen unter hilfsgemeinschaft.at