Zur Entscheidungsfindung wird in vielen Fällen nach harten Fakten verlangt. Einkommen, Alter, Kriminalitätsrate und dergleichen lassen sich einfach erfassen und in Landkarten abbilden. Dennoch sind es oftmals „weiche“ Faktoren wie z. B. Emotionen, die entscheidend sind für den Erfolg eines Projekts. Nur wie können diese gemessen werden? Das Massachusettes Insitute of Technology erforscht dies und will die Ergebnisse in die Stadtplanung der Zukunft einfließen lassen.

➙ Der Artikel zum nachlesen im Online-Standard und der Link zum Web-Tool des MIT