Include Talk No. 5

8. Oktober 2016


Political Correctness im Design

Im Rahmen des Vienna Design Week Symposiums
The New Classic – The Evolution Of Communication Design
Festivalzentrale – Schlossgasse 14, 1050 Wien
16.30 – 18 Uhr

Inclusive Design hilft allen Menschen gleichwertiger Teil der Gesellschaft zu sein. Die Idee des demokratischen Designs manifestierte sich bereits in der funktionalistischen Produktgestaltung der 1950er- und 1960er-Jahre – noch ohne die Maxime des politisch korrekten Handelns. Heute empfinden wir Political Correctness in extremer Form mitunter als Forderung, deren Umsetzung oft nicht praktikabel ist. Der ursprünglich positiv motivierte Anspruch generiert in der Praxis nicht selten wieder Ungleichgewicht.

Welche Folgen hat es, wenn wir kosequent allen Menschen Zugang zu Raum, Information und Services ermöglichen? Ist gute Gestaltung mit formalem Anspruch dann noch möglich? Wie könnte die Gesellschaft entspannter mit der Forderung nach Gleichberechtigung umgehen?

Der Include-Talk No. 5 findet im Rahmen des Vienna Design Week Symposiums “The New Classic” statt. Nähere Infos zu allen Teilen des Symposiums finden sich im Programm!

Programm Include Talk No. 5

Lesung
Matthias Dusini & Thomas Edlinger In Anführungszeichen – Glanz und Elend der Political Correctness

Diskussion
Matthias Dusini
Thomas Edlinger
Veronika Egger
Oliver Kartak

Moderation
Erwin K. Bauer

 

Unterstützung für eine barrierefreie Teilnahme
Wir bitten InteressentInnen sich unter Angabe ihrer individuellen Bedürfnisse unter office@include-initiative.org anzumelden!

 

Die ExpertInnen

Porträtfoto Edlinger & Dusini

Matthias Dusini Kunstkritiker Falter, Autor & Thomas Edlinger Radiomacher (FM4, Ö1), freier Kulturjournalist, Autor

Porträtfoto Veronika Egger

Veronika Egger Informationsdesignerin, Access Consultant und Mitbe­grün­derin von „design for all“ in Österreich

Porträtfoto Oliver Kartak

Oliver Kartak Professor für Grafik Design, Universität für Angewandte Kunst Wien, Klasse für Grafik Design 

Include Talk No. 4

24. Juni 2016
Einladungsbild: Hand mit Handy

Orientierung in digitalen Räumen

 in der Alpenmilchzentrale
Weyringergasse 36, 1040 Wien,
ab 18.30 Uhr

Immer selbstverständlicher bewegen wir uns in physischen und digitalen Räumen, benutzen Devices zur Orientierung im realen Umfeld und verlagern soziale Interaktion zunehmend in die digitale Welt. Ist die wahre Integrationsaufgabe unserer Zeit vor allem eine technologisch-mediale?
Intuitiver Medienwechsel und selbstständige Navigation sind dabei Grundsatz des fairen Zugangs zu Räumen. Gute Kommunikation berücksichtigt alle räumlichen Dimensionen und stellt die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt von technischer Entwicklung und Gestaltung.

Wie wirken physischer, digitaler und sozialer Raum zusammen?
Welche Herausforderungen bringt die Schnittstelle Mensch / Maschine mit sich?
Kann die digitale Welt die physische Welt ersetzen?
Wie kann technische Innovation den fairen Zugang zu Information & Raum verbessern und so zur Inklusion beitragen?

Es diskutieren:
Constanze Langer
Florian Leiler
Martin Fössleitner

Moderation
Erwin K. Bauer

Im Anschluss freuen wir uns auf weitere Gespräche bei Wein und Snacks!

Anmeldung unter office@include-initiative.org

Die ExpertInnen

Porträtfoto Martin Fössleitner

Martin Fössleitner Geschäftsführer
High-Performance Gesellschaft für angewandtes Informationsdesign, Wien

Sein Arbeitsscherpunkt liegt auf Informationsdesign, mit Fokus auf Project Branding, Netzwerkentwicklung, Community Building und Innovationsprozesse durch Design.

Porträtfoto Constanze Langer

Constanze Langer Professorin für Visual Interface Design,
FH Potsdam

Ihre Forschungsschwerpunkte sind kollaborative Softwareumgebungen sowie emotionale und crossmediale Mensch-Maschine-Schnittstellen.

Florian Leiler Head of Sales
indoo.rs, Wien & San Francisco

indoors ist einer der international führenden Entwickler und Anbieter von digitalen Navigationslösungen für Innenräume. Aktuelle Projekte beschäftigen sich verstärkt mit inklusiven Lösungen.

 

Talk No.3

24. November 2015
Einladung

Integration durch Information: Diskussion über Inclusive Design als Ausdruck respektvoller Vielfalt

➙ in der Alpenmilchzentrale, Weyringergasse 36, 1040 Wien, ab 18.30 Uhr

Der faire Zugang zu Information & Raum ist ein wichtiger Schritt zur Integration von Migrant_innen. Dass daran mehr denn je gearbeitet werden muss, zeigen die aktuellen und krisenhaften Entwicklungen: für 2015 werden in Österreich 80.000 Asylanträge erwartet – verglichen zum Vorjahr mit 28.100. Die ankommenden Flüchtlinge sind oft verunsichert – Informationen fehlen, sind widersprüchlich oder nicht erkennbar. Wie kann man diese klar für sie aufbereiten und ihnen damit Sicherheit vermitteln? Wie können Unterschiede der Herkunft, der sprachlichen Fähigkeiten und des Bildungsstandes überbrückt werden und eine gleichberechtigte & selbstständige Teilnahme am gesellschaftlichen Leben geschaffen werden?

Es diskutieren:
Asmaa Hemdan
Roland Verwiebe
Alexander Tröbinger
Katerina Kratzmann

Moderation
Erwin K. Bauer

Im Anschluss freuen wir uns auf weitere Gespräche bei Wein und Snacks!

Anmeldung unter office@include-initiative.org

Das Podium

BA Asmaa Hemdan, Integrationskoordinatorin beim ÖIF – Integrationsfonds. Studentin der Politikwissenschaft an der Universität Wien, momentan Masterarbeit zum Thema Flüchtlingspolitik in Österreich. Absolventin der Biber-Akademie für Journalismus. Außerdem im Jugendbereich sowie im Flüchtlingsbereich in unterschiedlichen Organisationen ehrenamtlich tätig.

Foto Katerina Kratzmann

Dr. Katerina Kratzmann, Büroleiterin des Landesbüros für Österreich der Internationalen Organisation für Migration (IOM). Mitglied der UN Task Force zur Messung zirkulärer Migration, Mitglied des österreichischen Expertenrates für Integration, Engagement in der Lehre zu Migrationsthemen in unterschiedlichen Foren. Graduierte in Europäischer Ethnologie und Kulturwissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin, mit Doktorarbeit in Europäischer Ethnologie zum Thema irreguläre Migration in Österreich.

Foto Alexander Tröbinger

Mag. Alexander Tröbinger, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Wiener Roten Kreuz. Davor Pressesprecher und Leiter der Internen Kommunikation bei der UniCredit Bank Austria. Viele Jahre als Freier Journalist zu den Themenbereichen Medien, Film, Gastro und Reisen sowie als PR-Berater für NGO´s wie z.B. Licht für die Welt und Straßenkinder in Bukarest tätig. Studium der Publizistik und Germanistik.

Foto Roland Verwiebe

Dr. Roland Verwiebe, Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Universität Wien. Leiter mehrerer Forschungsprojekte und stellv. Institutsvorstand. Arbeitsschwerpunkte: Arbeitsmarkt, Migration, Bildung, soziale Ungleichheit. Studium und Promotion in Sozialwissenschaften, Berlin und New York City.

Hospital Concepts

30. Oktober 2015

Welchen Einfluss haben Architektur und Gestaltung auf die Qualität eines Gesundheitsbaus? Die maßgebliche Fachkonferenz zu Planung, Errichtung und Betrieb von medizinischen Zentren findet in Berlin statt – das buero bauer stellt dabei relevante Projekte vor, die Inclusive Orientation Design im Health Sector veranschaulichen.

➙ Mehr Infos auf der Veranstaltungsseite: http://www.hospital-concepts.de/index.html

Step Ahead!

22. Oktober 2015

Die Walk21 ist eine großformatige Konferenz im Wiener Rathaus, die sich in international besetzten Programmschienen der Zukunft einer für alle zugänglichen Stadt widmet. Das Gehen ist der Aufhänger für alle Themenblöcke:

➙ Walking towards new public spaces
➙ Walking towards resilient cities
➙ Walking towards safety and health
➙ Walking together

Wir freuen uns, Inklusion im urbanen Raum in diesem Rahmen mitzudiskutieren. Unser Pecha Kucha-Vortrag “Moving towards Inclusion: How to guarantee equal and fair mobility for everyone” findet am Donnerstag, um 15.30 Uhr im Wiener Rathaus statt.

➙ Mehr in der Programminfo: http://walk21vienna.com/conference-program

A-Tag

25. September 2015

Der seit 2006 jährlich stattfindende Event ist Treffpunkt für Informationsaustausch zum Thema Internet-Accessibility. Das Programm verspricht Einblicke in Tools, Techniken & Trends – wir werden über die neuesten Entwicklungen zum Thema barrierefreies Web & Orientierung berichten! Die Konferenz ist frei und selbstverständlich barrierefrei zugänglich.

➙ Link zur Veranstaltung: http://atag.accessiblemedia.at

Talk No. 2

19. Mai 2015
Schwarze Piktogammdarstellung auf grünem Hintergrund. Älterer Mensch sitzend mit Stock in der Hand, stehende helfende Frau dahinter

Orientierung & Information in Gesundheitsbauten

Diskussionsrunde in der AMZ, Weyringergasse 36, 1040 Wien, ab 18.30 Uhr

Im Jahr 2030 wird jede vierte Person in Österreich über 65 ­Jahre alt sein, in Deutschland sogar fast jede dritte. Besonders im ­Gesundheitsbereich wird es immer wichtiger, diese ­wachsende Gruppe individuell zu versorgen. Neben der medizinischen ­Betreuung in Kliniken und Pflege­einrichtungen trägt die ­räumliche Gestaltung und das Informations­design wesentlich zu Wohlbefinden und selbstbestimmtem Handeln bei.

Was können medizinische MitarbeiterInnen, PlanerInnen und DesignerInnen konkret beitragen, kommunikative und räumliche Barrieren zu beseitigen? Welche zukunftsweisenden Strategien gibt es?

Es diskutieren:
Hanna Mayer
Hieronimus Nickl
Mathias Seraphin

Moderation
Erwin K. Bauer

Im Anschluss freuen wir uns auf weitere Gespräche bei Wein und Snacks!

Anmeldung unter office@include-initiative.org

 

Die ExpertInnen

Hanna Mayer, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester, Studium der Pädagogik, Professorin für Pflegewissenschaft, seit 2007 Vorständin des Instituts für Pflegewissenschaft an der Universität Wien, mit den Arbeitsschwerpunkten onkologische und gerontologische Pflege, Dozentin für Pflegewissenschaft und- forschung im In-und Ausland, Autorin zahlreicher Fachpublikationen und Lehrbücher im Bereich Pflegeforschung.

 

Hieronimus Nickl studierte bis 2003 Architektur im Diplomstudiengang an der FH Erfurt. 2008 schloss er ein MBA-Studium, International Hospital and Healthcare Management, mit einem Masterabschluss an der Frankfurt School of Finance & Management Bankakademie, ab.

Bereits 2003 trat er in die Nickl & Partner Architekten AG ein, und ist seit 2005 als Projekt- und Teamleiter,
mit Spezialisierung auf internationale Projekte, tätig. Ausgewählte Projekte seiner Arbeit sind das Multifunktionale Medizinische Zentrum in St. Petersburg,
das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, das Krankenhaus Anapa in Russland und das Shenyang Hospital No 8. in China.

Mathias Seraphin kam von der Architektur (Diplom Universität Karlsruhe TH, Promotion TU München) zur Betriebsorganisationsplanung. Er ist seit 1987 in verschiedenen Architektur- und Beratungsbüros in der Krankenhausplanung tätig. Seit 2009 leitet Dr. Seraphin die Abteilung für Betriebsorganisations- und Funktionsplanung der VAMED Standortentwickung und Engineering GmbH CoKG. Vom Standort Wien aus entwickelt und begutachtet er europaweit Konzepte für VAMED-Projekte im Gesundheitswesen.

Include Talk #1

2. Dezember 2014

Allen Menschen uneingeschränkten Zugang zu Information & Raum zu bieten, ist bis Ende 2015 in allen öffentlich zugänglichen Bauten sicherzustellen. Wie lässt sich dieser Anspruch gestalterisch im Einklang mit den Normen umsetzen? Wie werden alle Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen erreicht? Wer entscheidet über die Qualität der Ergebnisse?

Diskussion in der Alpenmilchzentrale, ab 18.30 Uhr
Über den smarten Umgang mit Normen zur Barrierefreiheit

Erwin K. Bauer / buero bauer – Gesellschaft für Orientierung und Identität mbH
Maria Grundner / Mobilitätsagentur
Daniela Walten / BWM Architekten

Moderation: Christine Müller / Architektur & Bau Forum

Im Anschluss bitten wir zu Wein & Maroni!
Anmeldung unter office@include-initiative.org
Weyringergasse 34/1, 1040 Wien

Für einen barrierefreien Zugang bitte um Anruf unter +43 1 504 48 18